happy young woman with headphones and mobile phone
© carballo, stock.adobe.com

AK Erfolg: Teureres Prime-Abo – Geld zurück von Amazon!

Amazon hat im September 2022 die Preise für das Prime-Abo erhöht. Die AK befand – neben anderen Klauseln – auch die Preiserhöhungsklausel für rechtswidrig und klagte.

Jetzt gibt es nach langen Vergleichsverhandlungen eine erfreuliche Lösung für Konsument:innen in Österreich: 

Wer vor dem Herbst 2022 ein Prime-Abo abgeschlossen hat und von der Preiserhöhung betroffen war, bekommt wahlweise das Geld oder einen Gutschein von Amazon retour – für ein Dauer-Abo sind das bis zu 36,50 Euro. 

Amazon hat im Herbst 2022 die Preise erhöht

  • monatlich um einen Euro, von 7,99 auf 8,99 Euro
  • das ermäßigte Student:innen-Abo um 50 Cent monatlich, von 3,99 auf 4,49 Euro
  • das Jahresabo um 20,90 Euro jährlich, von 69,00 auf 89,90 Euro
  • das ermäßigte Student:innen-Jahresabo um 10,90 Euro jährlich, von 34,00 auf 44,90 Euro.

Die AK beurteilte die Klausel für die Preiserhöhung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen als rechtswidrig und klagte. Nach ersten gerichtlichen Erfolgen für die AK kam es zu langen Vergleichsverhandlungen mit Amazon.

Nun gibt es gute Nachrichten für Konsument:innen in Österreich – es gibt eine kund:innenfreundliche Lösung. Amazon entschädigt die Betroffenen.

So kommen Sie zu Ihrer Entschädigung

Sie können Ihre Ansprüche direkt beim Amazon-Kund:innenservice anmelden. Wie viel Geld Sie zurückbekommen, hängt von der Dauer der Mitgliedschaft ab.

Beispiel

Wer eine Jahresmitgliedschaft für ein Prime-Abo vor der Preiserhöhung im September 2022 abgeschlossen hat, die bis jetzt durchgehend lief, erhält abhängig vom genauen Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bis zu 36,50 Euro zurück. Bei monatlicher Zahlung sind es für den gesamten Zeitraum seit der Preiserhöhung 21,00 Euro.

Sie können zwischen der Rückzahlung der Preiserhöhungen oder einem Amazon-Gutschein im gleichen Wert wählen. Sie müssen sich bis spätestens 11. September 2024 beim Amazon-Kund:innenservice melden.

Um welche Preiserhöhungen geht es?

Es geht um die Preiserhöhungen der Prime-Abos vom 15. September 2022: 

  • bei monatlicher Zahlung: Erhöhung um 1,00 Euro monatlich, von 7,99 auf 8,99 Euro
  • ermäßigtes Student:innen-Abo: Erhöhung um 50 Cent monatlich, von 3,99 auf 4,49 Euro
  • Jahresabo: Erhöhung um 20,90 Euro jährlich, von 69,00 auf 89,90 Euro
  • ermäßigtes Student:innen-Jahresabo: Erhöhung um 10,90 Euro jährlich, von 34,00 auf 44,90 Euro.

Habe ich einen Rückzahlungsanspruch? 

Sie sind zu einer Rückerstattung in Form von Geld oder eines Amazon-Gutscheins berechtigt: 

  • als Amazon Prime-Kundin bzw. -Kunde in Österreich;
  • wenn Sie von der Preiserhöhung betroffen waren: Sie waren also vor dem 15. September 2022 Amazon Prime-Kundin/-Kunde und haben ab diesem Zeitpunkt den erhöhten Betrag bezahlt;
  • wenn Sie sich bis spätestens 11. September 2024 anmelden und das Rückerstattungsformular ausfüllen.

Wie komme ich zur Rückerstattung? Wo und wie lange kann ich mich anmelden? 

Mitglieder in Österreich, die ihre Prime-Mitgliedschaft vor dem 15.09.2022 abgeschlossen haben und einen Anspruch auf Rückerstattung haben, können diese beim Amazon-Kundenservice anfordern. Melden Sie sich bei Ihrem Amazon-Kundenkonto an und füllen Sie bis spätestens 11. September 2024 das Rückerstattungsformular „Prime Österreich: Antrag auf Erstattung“ aus.

Ich bin nicht mehr Prime-Kund:in; habe ich trotzdem einen Anspruch auf Erstattung? 

Ja, auch wenn Sie Ihre Prime-Mitgliedschaft schon beendet haben, bekommen Sie die für die jeweilige Periode bezahlte Preiserhöhung rückerstattet.

Wie hoch ist mein Anspruch? 

Die Höhe des Anspruchs hängt von der Art und der Dauer der Mitgliedschaft ab. Sie bekommen die gesamte Preiserhöhung ohne Abzüge in Form einer Gutschrift (= Amazon-Gutschein) oder einer Rückzahlung auf Ihr Bankkonto retour. 

Beispiel 1:

Jahresmitgliedschaft im August 2021 abgeschlossen und Abo ist weiterhin aktiv: 

Wenn Sie das Prime-Jahresabo im August 2021 abgeschlossen haben, endete die erste Vertragslaufzeit im August 2022. Bei einem durchgängigen Prime-Abo endete das zweite Vertragsjahr demnach im August 2023. Bis dahin haben Sie noch den alten Preis von € 69,00 bezahlt. Von der Preiserhöhung waren Sie also erst seit August 2023 betroffen, weil Sie zu diesem Zeitpunkt erstmals den erhöhten Betrag von € 89,90 bezahlt haben. 

Für 12 Monate beträgt die Rückerstattung € 20,90; haben Sie die Anmeldung zur Rückerstattung auf der Amazon-Homepage im Juli 2024 ausgefüllt, bekommen Sie für 11 Monate (also von August 2023 bis Juli 2024) die Preiserhöhung retour; das sind rund € 19,00. Es wird taggleich abgerechnet, also rückwirkend für die Periode von der Zahlung des erhöhten Abo-Preises bis zum Tag der Anmeldung.

Beispiel 2:

Jahresmitgliedschaft im Oktober 2021 abgeschlossen und Abo ist weiterhin aktiv: 

Haben Sie das Prime-Jahresabo im Oktober 2021 abgeschlossen, so wurde bei einem durchgängigen Prime-Abo erstmals im Oktober 2022 der höhere Preis von € 89,90 verrechnet; Sie waren also ab Oktober 2022 von der Preiserhöhung betroffen

Für 12 Monate beträgt die Rückerstattung € 20,90; haben Sie die Anmeldung zur Rückerstattung auf der Amazon-Homepage im Juli 2024 ausgefüllt, bekommen Sie für 22 Monate (also von Oktober 2022 bis Juli 2024) die Preiserhöhung retour; das sind rund € 38,00. Es wird taggleich abgerechnet, also rückwirkend für die Periode von der Zahlung des erhöhten Abo-Preises bis zum Tag der Anmeldung.

Beispiel 3:

Monatsmitgliedschaft von 1. Jänner 2022 bis 30. Juni 2023 und dann neue Monatsmitgliedschaft abgeschlossen im Dezember 2023:

Sie bekommen die Preiserhöhung in Höhe von 1 Euro pro Monat für die Periode von 15. September 2022 bis 30. Juni 2023 retour. Das sind für 9 1/2 Vertragsmonate 9,50 Euro.

Für die neue Monatsmitgliedschaft ab Dezember 2023 gibt es keine Rückerstattung, weil dafür ein neuer Vertrag abgeschlossen wurde und es seither keine Preiserhöhung mehr gab.

Ich habe einen laufenden Vertrag. Welcher Mitgliedsbeitrag wird ab jetzt verrechnet?
Wieso wird jetzt weiterhin der höhere Betrag von € 8,99 monatlich bzw € 89,90 jährlich abgebucht? 

Wenn Sie das Kontaktformular ausfüllen, werden Sie gefragt, ob Sie die Prime-Mitgliedschaft fortsetzen möchten. Falls Sie weiterhin Prime-Kunde/-Kundin bleiben möchten, erklären Sie sich dazu bereit, ab sofort den höheren Preis zu zahlen. Alternativ dazu können Sie gleichzeitig mit der Geltendmachung der Rückerstattung aus dem Vertrag aussteigen.

Ich habe mich auf der Amazon-Homepage angemeldet, aber keine Rückmeldung von Amazon erhalten. 

Sie erhalten binnen 3 Wochen nach der Anmeldung auf der Amazon-Homepage eine Bestätigung der Anmeldung von Amazon; nach positiver Prüfung Ihres Anspruchs wird das Geld binnen weiterer 3 Wochen auf Ihrem Bankkonto einlangen. 

Wenn Sie sich für die Erstattung in Form einer Gutschrift (= Amazon-Gutschein) entschieden haben, wird Ihnen diese binnen weniger Tage nach der Anmeldung in Ihrem Kundenkonto zur Verfügung gestellt.

Ich habe zu wenig Geld gutgeschrieben bekommen. 

Kontrollieren Sie bitte Ihre Abrechnungen. Wann waren Sie Prime-Kunde? Eventuell gab es eine Periode seit September 2022, während der Sie die Amazon Prime nicht abonniert hatten. Auch im Fall von Gratismonaten oder vergünstigten Monaten (Aktionsperioden) haben Sie keinen Anspruch auf eine Erstattung. 

Sollte der erstattete Betrag trotz Überprüfung Ihrer Abrechnungen für Sie nicht nachvollziehbar sein, melden Sie sich beim Amazon-Kundenservice.

Ist die Einlösung des Gutscheins befristet und wofür kann er verwendet werden? 

Der Gutschein ist 10 Jahre lang gültig und für fast alle Amazon-Leistungen einlösbar.

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz

Mo - Fr: 8 - 13 Uhr 

Telefon: +43 5 7171 23000

E-Mail

Videoberatung

Das könnte Sie auch interessieren

AK-Erfolg: Vergleichsvereinbarung mit Netflix

Konsument:innen, die von Preiserhöhungen in den Jahren 2019 und 2020 betroffen waren, haben ein Angebot für eine Rückerstattung erhalten.