19.5.2022

Preisvergleich für Holz, Pellets und andere Brennstoffe

Die Preise für Holz, Pellets und Co. sind zum Teil deutlich gestiegen. Umso wichtiger ist ein Preisvergleich, da nicht nur die Preise, sondern auch die Kosten für Lieferung, Qualität und Menge stark variieren.

Die AK hat die Preise für Stückholz, Pellets und Briketts für Sie erhoben.

Preisunterschiede bis zu 50 Prozent bei Stückholz

Eine Kiste Buche Stückholz mit 25-cm-Scheiten (Feuchtigkeitsgehalt ca. 20 Prozent) kostet zwischen 114 und 152 Euro. Den günstigsten Preis von 114 Euro erhält man im Raiffeisen-Lagerhaus St. Pölten. In der Regel enthalten die Kisten einen Raummeter Holz. Aber nicht bei allen Anbietern:

Tipp

Beim Einkauf von Stückholz empfiehlt es sich daher, im Preisvergleich unbedingt die enthaltene Holzmenge pro Kiste zu berücksichtigen. Dadurch können sich auf den ersten Blick nicht ersichtliche Preisunterschiede ergeben.
Die Kiste Buche Stückholz mit 33-cm-Scheiten kostet zwischen 95 und 143 Euro. Das ist ein Preisunterschied von 50 Prozent. Den günstigsten Preis bietet die Koller Holz Handels GmbH, dort sind allerdings pro Kiste 0,9 rm Holz enthalten.

Es zahlt sich auf jeden Fall aus, zusätzlich nachzurechnen, ob Holz in der Kiste oder lose geliefert günstiger kommt. Die Demmer Stefan GmbH bietet Buche 25 cm und 33 cm für 95 Euro pro Raummeter geliefert – und damit den pro Raummeter günstigsten Preis der Erhebung bei Stückholz.

Erhebung Stückholz im Detail

Tipp: Achten Sie auf die Lieferkosten

Achten Sie bei der Bestellung von Brennstoffen unbedingt auf die Lieferkosten: Hier ergab die Auswertung eine Preisspanne von 35 bis 244,80 Euro – also einen Preisunterschied von bis zu rund 600 Prozent.

Preise für Pellets stark gestiegen

Stark gestiegen sind die Pelletspreise seit der letzten Erhebung. Die AK-Brennstoffpreiserhebung im April 2021 ergab ein Durchschnittspreis von 232 Euro/t.  In der aktuellen Preisergebung sind dafür durchschnittlich 325 Euro/t fällig – also 40 Prozent mehr. Aktuell kostet Pellets lose zwischen 315 und 333 Euro pro Tonne.

Auch bei Pellets in 15-kg-Säcken gibt es enorme Preisunterschiede von über 30 Prozent. Den niedrigsten Preis mit 4,67 €/Sack erhielten wir von Petra Nadlinger Baustoffe, bei der Franz Eigl GmbH sind 6,15 €/Sack zu bezahlen.

Möchten Sie eine ganze Palette kaufen, gilt wie beim Stückholz: genau auf die Menge schauen, die eine Palette enthält, und die Zustellgebühr berücksichtigen. 

Erhebung Pellets lose im Detail Erhebung Pellets in Säcken im Detail


 

Tipp

Wichtig: Achten Sie beim Pelletskauf auf die Qualität – und zwar auf das Qualitätskriterium A1 nach EN- oder DIN plus Norm. Durch die Verbrennung von nicht normierten Pellets können Sie Probleme mit dem Heizkessel bekommen. 
 

Holzbriketts: ein Drittel teurer

Holzbriketts sind im Vergleich zur letzten Preiserhebung im April 2021 ebenfalls erheblich teurer geworden. Statt durchschnittlich 266 Euro pro Tonne sind nun 363 Euro fällig.

Die Preisspanne bewegt sich zwischen 245 Euro/t (Holzwurm KG) bei Selbstabholung und 449 Euro/t bei den Raiffeisen-Lagerhäusern Hollabrunn-Horn sowie St. Pölten (zum Erhebungszeitpunkt Aktionspreis von 429 Euro pro Tonne).

„Es kann sich lohnen, bei Brennstoffen auf Aktionspreise zu achten – also auf die Websites oder in aktuelle Prospekte schauen“, sagt AK-Experte Horst Krumholz. Unbedingt berücksichtigen sollte man auch hier die Zustellgebühren. Während das Raiffeisen-Lagerhaus Amstetten dafür 49 Euro verrechnet, sind beim OBI Baumarkt Baden 216 Euro fällig. 

Erhebung Holzbriketts im Detail

Fazit

Es hängt häufig wesentlich von der benötigten Brennstoff-Menge ab, welcher Anbieter für Sie der günstigste ist. In der Regel gilt: Wer mehrere Angebote einholt und rechnet, kann bares Geld sparen! 
 

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz

Mo - Fr: 8 - 13 Uhr 

Telefon: +43 5 7171 23000

E-Mail

Videoberatung