Digitale Bewerbung

Moderne Kommunikationsmittel haben schon längst Einzug in die Welt der Stellensuche gefunden. Verschiedene Faktoren begünstigen diesen Prozess noch. Bewerbungen über E-Mail und Online-Portale sind top aktuell und lösen gerade jetzt herkömmliche Formen der Bewerbung rasch ab.

Unter digitale Bewerbung fallen:

  • Bewerbung per E-Mail
  • Bewerbung über online-Portale (Online-Jobbörsen und Bewerbungsportale von Firmenwebseiten)
  • Bewerbungshomepage
  • Social Recruiting über Jobnetzwerke (One-Click-Bewerbung)
  • Mobile Recruiting

Bewerbung per E-Mail

Auch bei einer E-Mail-Bewerbung ist das Anschreiben wichtig. Schicken Sie also nicht das gleiche E-Mail an mehrere Firmen, sondern formulieren Sie individuelle Anschreiben. Dieses können Sie entweder im Fließtext des E-Mails einfügen, oder aber als PDF im Anhang mitschicken. Sinnvoll ist es, wenn Sie Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen, also Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse, in ein PDF-Dokument stellen. Diese Form hat am ehesten das Aussehen einer ordentlichen Bewerbungsmappe. Außerdem muss der/die EmpfängerIn Ihrer Bewerbung nicht mehrere Anhänge öffnen. Als E-Mail-Text schreiben Sie eine kurze Nachricht, die neugierig auf Sie als BewerberIn macht.

Bewerbung über online-Jobbörsen

Stellenausschreibungen sind mittlerweile vorwiegend im Internet zu finden und nicht mehr in der Zeitung. Durchforsten Sie also die diversen online-Jobbörsen und filtern Sie die für Sie interessanten heraus.

Bei vielen Anbietern können Sie sich mit Ihrem Profil präsentieren. Das hat den Vorteil, dass Recruiter, die die Datenbanken nach passenden KandidatInnen durchsuchen, Sie finden und bei Interesse direkt mit Ihnen Kontakt aufnehmen können. Dazu ist es wichtig, dass Sie sich beim Anlegen Ihres Profils Zeit nehmen und dieses genau ausfüllen. Nutzen Sie freie Felder, um wichtige Qualifikationen besonders hervorzuheben.

TIPP

Beachten Sie bitte die üblichen Höflichkeitsformen. Schreiben Sie, wo passend, in ganzen Sätzen, verzichten Sie auf Telegrammstil und Abkürzungen, verwenden Sie Anrede und Schlussformel. Bauen Sie Schlüsselwörter aus der Stellenausschreibung ein. Diese Übereinstimmungen werden erkannt und Sie werden eher als passende/r KandidatIn die engere Auswahl kommen.


Sie können sich auch per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn eine Anzeige geschaltet wird, die zu Ihnen passt. Verlassen Sie sich aber nicht allein auf diese automatischen Benachrichtigungen, sondern suchen Sie auch selbst nach neuen Stellenausschreibungen.

Bewerbung über Karriereportale von Firmenwebseiten

Viele Firmen schreiben zu besetzende Stellen auf ihrer Website aus und bieten die Möglichkeit, sich direkt online zu bewerben. Üblicherweise öffnet sich dabei ein Personalfragebogen, den Sie ausfüllen müssen. Nehmen Sie sich Zeit und füllen Sie diesen genau aus. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden oft automatisch in eine Datenbank übernommen. Anhand dieser Datenbank suchen die PersonalistInnen nach geeigneten KandidatInnen. Mit einem lückenhaft ausgefüllten Personalfrageboten werden Sie also leicht übersehen. Zusätzlich können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen hochladen (meist als PDF). Beachten Sie dabei die erlaubte Dateigröße (üblicherweise max. 3 MB).

Bewerbungshomepage

Eine Bewerbungshomepage stellt eine interessante Alternative zur klassischen Bewerbungsmappe dar. Sie ist quasi ihre digitale Variante mit den üblichen Inhalten wie Foto, Lebenslauf und Zeugnissen. Bieten Sie diese Dokumente als Download an.

Durch die optische Gestaltung vermittelt eine Bewerbungshomepage Individualität und wird zu einem stimmigen Ganzen (Stichwort Corporate Design). Außerdem können Sie sich auch sehr lebendig präsentieren, indem Sie ein kurzes Bewerbungsvideo von sich auf Ihre Bewerbungshomepage stellen. Dies ist eine interessante Ergänzung zu den üblichen Unterlagen. Und Sie heben sich von anderen BewerberInnen ab und bleiben in Erinnerung.

Damit Ihre Bewerbungshomepage wirklich angesehen wird, müssen die Navigation einfach und die Ladezeiten niedrig sein.

Eine saubere Bewerbung ist nach wie vor das A und O bei der Jobsuche. Wer den ersten Eindruck zerstört, kann das einmal gemachte Bild meist nicht mehr korrigieren. Das gilt sowohl für die klassische Bewerbungsmappe – die nach wie vor in der Regel verlangt wird – als auch für eine Bewerbungshomepage. 
Verschicken Sie also jedenfalls auf dem klassischen Weg Ihre Bewerbungsunterlagen. 
Verweisen Sie dabei auf Ihre Bewerbungshomepage. 
Gestalten Sie nur eine Bewerbungshomepage, wenn Sie auch über die dafür notwendigen Kenntnisse verfügen.

Social Recruiting über Jobnetzwerke (One-Click-Bewerbung)

Unternehmen suchen auch in Jobnetzwerken wie Xing oder LinkedIn nach geeigneten KandidatInnen. Treten Sie diesen Netzwerken bei und erstellen Sie ein aussagekräftiges und lückenloses Profil. Sie können Ihr Profil mit nur einem Klick direkt in die Datenbank Ihres Wunschunternehmens übertragen. Xing bietet beispielsweise in seiner eigenen Jobbörse einen „Kontaktieren Sie mich“-Button bei Stellenanzeigen an. Dann kann das Unternehmen wählen, ob Sie als KandidatIn interessant sind. Beachten Sie in den Einstellungen, für wen welche Informationen ersichtlich sind. 

Mobile Recruiting

Mobile ist das neue Online. Allerdings werden die meisten Stellenanzeigen auf mobilen Endgeräten nicht einwandfrei angezeigt. Um geeignete KandidatInnen zu erreichen setzen immer mehr Unternehmen auch auf Mobile Recruiting.
Unternehmen können eine mobiloptimierte Version ihrer Website zur Verfügung stellen oder aber ihre Stellen über eine App, zum Beispiel hokify.at, ausschreiben. Auch die meisten online-Jobportale bieten mittlerweile mobiloptimierte Stellenausschreibungen an.

Sie als BewerberIn können sich direkt über die App bewerben. Sie legen einmal Ihren Lebenslauf an und können sich damit auf alle interessanten Stellenausschreibungen bewerben – meist ohne Anschreiben.

Downloads

Kontakt

Kontakt

Arbeits- und Sozialrecht 

Mo - Fr: 8 - 16 Uhr

Telefon: +43 5 7171 22000

E-Mail

Das könnte Sie auch interessieren

Frau mit Laptop © Picture-Factory, Fotolia.com

Online-Vorstellungsgespräch

Wie bei jedem Vorstellungsgespräch zählt auch hier, welche Antworten Sie auf die Fragen geben und wie Ihre Persönlichkeit bei Ihrem Gegenüber ankommt.

Geld auf der Waage © Andrey Popov, stock.adobe.com

Info zur Be­zahl­ung in Stellen­in­serat­en

Wer per Inserat einen Job anbietet, muss auch den Mindestverdienst dazuschreiben. Entspricht ein Inserat diesen Kriterien nicht, gibt es Sanktionen.

Frau mit Bewerbungsmappe © Picture Factory, fotolia.com

Aktivbewerbung

Auch wenn ein Unternehmen keine freien Stellen hat, haben Sie mit einer maßgeschneiderten Initiativ-Bewerbung Chancen - und so wird's gemacht!