Familie © motortion, stock.adobe.com
Familie © motortion, stock.adobe.com

Unterstützung bei der Berufswahl Ihres Kindes

Eltern können ihre Kinder auf vielfältige Weise bei der Wahl des Wunschberufes helfen.

  • Miteinander über das Berufsleben zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen gibt den Jugendlichen einen Einblick in den Berufsalltag.
  • Nachfragen, was der/die Jugendliche von der Arbeitswelt erwartet und welche Vorstellungen er/sie von der beruflichen Zukunft hat.
  • Rückmeldung zu den Talenten und Stärken des Kindes geben
  • Gemeinsam auf Ausbildungssuche gehen, Kontakte nutzen
  • Besuche von Bildungsmessen, Betriebsbesichtigungen, AMS

„Reinschnuppern“ ins Berufsleben

Bei den Berufspraktischen Tagen oder dem schulischen Pflichtpraktikum werden wertvolle Erfahrungen gesammelt. Das wird zwar über die Schule organisiert, bei der Stellensuche können Sie jedoch mit ihren Kontakten und Erfahrungen weiterhelfen. Zudem braucht es Ihre Unterschrift auf z.B.: dem Praktikumsvertrag.

Haben Sie Fragen zu Arbeits-/Ausbildungsverträgen?

AK Young Beratungshotline 05 7171 24000

Checkliste

Kontakt

Kontakt

AK Bildungsberatung

Die Expertinnen und Experten der AK Niederösterreich beraten Sie zu folgenden Fragen:

- Berufs- und Bildungsorientierung
- Basisbildung
- finanzielle Unterstützungen für Ihre Weiterbildung
- Zweiter Bildungsweg (Nachholen von Abschlüssen wie z.B. Pflichtschulabschluss, außerordentliche Lehrabschlussprüfung, Berufsreifeprüfung etc.)
- Studieren ohne Matura
- Anerkennung von im Ausland erworbenen Abschlüssen
- Beratung für Studierende
- Bewerbungstipps
- Informationen über Schulen

Telefonische Beratung
Mo - Do: 8 - 16 Uhr
Fr: 8 - 14 Uhr

Telefon: +43 5 7171 27000

E-Mail: 
Stellen Sie hier Ihre E-Mail Anfrage.

Sprechtage
Zur Terminvereinbarung


Das könnte Sie auch interessieren

Schulen: Tage der offenen Tür

Eltern und Jugendliche können Schulen erkunden und Gespräche mit Schüler:innen und Lehrer:innen führen.

Lehre

Broschüren: Lehrlinge haben Recht: Was Lehrlinge wissen sollten

Ausbildung bis 18

Bessere Jobchancen mit abgeschlossener Ausbildung.