Negativsteuer für Lehrlinge

Lehrlingen stehen für die Jahre 2018, 2017 und für 2016 50 Prozent der gezahlten Sozialversicherungsbeiträge bis maximal 400 Euro an "Negativsteuer" zu. Hatte man in dem Jahr Anspruch auf Pendlerpauschale, kann das sogar mehrere hundert Euro bis zu maximal 500 Euro ausmachen. Also ganz einfach Antrag stellen und Geld kassieren. Die AK Niederösterreich hilft dabei und zeigt Dir hier wie es geht:

  • Die Website www.finanzonline.at aufrufen.
  • Bei der ersten Anmeldung musst Du Deine persönlichen Daten eintragen und absenden. Nach der Übermittlung der Daten bekommst Du nach ein paar Tagen einen RSa-Brief mit Deinen Zugangsdaten (Teilnehmer-Identifikation, Benutzer-Identifikation und PIN)
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
  • Steige nun mit den zugesandten Zugangsdaten wieder ein. Folge den vorgegebenen Schritten und überprüfe Deine Daten.
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
  • Klicke nun auf den Punkt "Arbeitnehmerveranlagung" und wähle dann "Erklärung zur Arbeitnehmerveranlagung".
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
  • Klicke auf "Allgemeine Daten" und trage dort Deine Daten wie z.B. die Anzahl der bezugsauszahlenden Stellen (= Dienstgeber) ein. Außerdem kreuze keinen "Freibetragsbescheid" an.
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
  • Bei Jahreseinkommen über 12.600 Euro kannst Du auch "Sonderausgaben" (z.B. Personenversicherungen usw.) oder "Werbungskosten" (z.B. Arbeitsmittel) geltend machen. Folge einfach der Anleitung auf dem Bildschirmformular. Bist Du PendlerIn, hast Du möglicherweise Anspruch auf die Pendlerpauschale.
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
screenshot finanzonline © AK Niederösterreich

Dieses Bild teilen über:

Twitter | Facebook

Bild teilen
  • Um den Anspruch auf Pendlerpauschale bzw. Pendlereuro zu prüfen, besuche den vom Finanzamt zur Verfügung gestellten Pendlerrechner und trage die errechneten Beträge in die oben angeführten Felder ein.

Überprüfe, ob Du alle Daten vollständig angegeben hast. Vorberechnen und absenden nicht vergessen! In den nächsten Wochen erhältst Du einen Brief vom Finanzamt und Geld aufs Konto.


hol dir dein geld zurück!

Hier finden Sie eine Video-Anleitung:

Downloads


hol dir dein geld zurück!