Der Kindergarten in NÖ (für Kinder ab 2 ½  Jahren)

Niederösterreich hat ein gut ausgebautes Angebot an öffentlichen Kindergärten, die  von Kindern ab frühestens 2 ½ Jahren besucht werden können.

Einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz gibt es erst im verpflichtenden letzten Kindergartenjahr (im Alter von 5 Jahren). In der Regel ist jedoch für Kinder ab einem Alter von 3 Jahren ein Platz im Kindergarten sicher gestellt.  

Zuständig für die Bereitstellung der Kinderbetreuung und die Anmeldung der Kinder ist die jeweilige Wohngemeinde bzw. Stadt.

97% der Kindergärten in Niederösterreich sind öffentliche Landeskindergärten, es stehen jedoch auch einige private Kindergärten zur Auswahl. 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Bildung und Betreuung im Kindergarten werden im NÖ Kindergartengesetz 2006 geregelt.

Für pädagogische Anliegen oder Beschwerden gibt es in jeder Region KindergarteninspektorInnen, an die sich Erziehungsberechtigte wenden können.

Wie viel kostet der Kindergarten?  

Vormittags (von 7 bis 13 Uhr) sind die öffentlichen Kindergärten in Niederösterreich kostenlos. Lediglich Verpflegung oder eventuell benötigte Materialien müssen bezahlt werden. Die Betreuung am Nachmittag ist in Niederösterreich kostenpflichtig und wird auch nur nach Bedarf angeboten. 


Der eingehobene Elternbeitrag für die Betreuung nach 13 Uhr (für die Anschaffung von Spiel- und Fördermaterial und die Verabreichung von Mahlzeiten) darf per Gesetz höchstens kostendeckend sein, muss auf die finanzielle Leistungsfähigkeit der Unterhaltspflichtigen Bedacht nehmen und beträgt monatlich mindestens 50 Euro.

Je nach in Anspruch genommenen Betreuungsstunden am Nachmittag und je nach Gemeinde beträgt der Elternbeitrag entsprechend mehr.  

Die Gemeinden sind seit einigen Jahren autonom in der Preisgestaltung der Elternbeiträge für die Nachmittagsbetreuung und können den Beitrag bei sozialen Härtefällen auch herabsetzen. Vom Land Niederösterreich gibt es für die Nachmittagsbetreuung im Kindergarten keine finanzielle Unterstützung für Eltern. 

Wie melde ich mein Kind für den Kindergarten an? 

Die Aufnahme in den Kindergarten muss bei der Wohnort-Gemeinde beantragt werden. Hier sind unbedingt die Fristen für die Anmeldung zu beachten.  Der Antrag ist spätestens bis Ende Februar vor Beginn des nächsten Kindergartenjahres (im September) zu stellen. Während des Kindergartenjahres ist die Aufnahme nur mit dem Einverständnis der Kindergartenleitung und der Gemeinde möglich.  

Es wird mehrmals pro Jahr eine Bedarfserhebung für die Nachmittagsbetreuung im Kindergarten durchgeführt. Die Öffnungszeiten am Nachmittag richten sich nach dem angegebenen Bedarf der Eltern. Für das Zustandekommen einer Nachmittagsbetreuung müssen mindestens 3 Kinder angemeldet werden. 

Kindergärten in NÖ

Infos zum Bildungsplan und eine Auflistung aller Kindergärten in NÖ.