Nachschau: Veränderung der Arbeitswelt

Die Veränderung der Arbeitswelt geht rasant vor sich. Immer mehr Arbeiten, die früher von Menschen durchgeführt wurden, werden heute von Computern, Maschinen und Robotern erledigt.

Im vergangenen Jahrzehnt ist das Volumen der in Österreich von Menschen geleisteten Arbeitsstunden um 120 Millionen Stunden gesunken. Gleichzeitig ist aber die Anzahl der Beschäftigten um etwa 350.000 gestiegen.

Daraus folgt: Pro ArbeitnehmerIn ist deutlich weniger Arbeit vorhanden als noch vor zehn Jahren. Und zwar um ganze 11 Prozent. Die Auswirkungen der Corona-Krise sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Daher muss die vorhandene Arbeit fair verteilt und bezahlt werden.

Dialog Forum I zum Nachschauen

Veränderung der Arbeitswelt: UNTERLAGEN ZUR VERANSTALTUNG

Mag.a Julia Bock-Schappelwein: "Arbeiten gestern-heute-morgen: Chancen und Herausforderungen"

Abstract (0,3 MB)

Präsentation (0,5 MB)


Univ.-Prof. Dr. Christian Korunka: "Flexible Formen der Arbeit und ihre Bedeutung für die Qualität des Arbeitslebens"

Abstract (0,3 MB)

Präsentation (1,1 MB)

Kontakt

Kontakt

AK Niederösterreich
Abteilung Betriebsservice und 
FunktionärInnenausbildung

AK-Platz 1
3100 St. Pölten 

Tel.: 05 7171 22903

E: 3v-fuer-oesterreichs-zukunft@aknoe.at
W: www.3v-fuer-oesterreichs-zukunft.at