Geld zurück bei Zugverspätungen

PendlerInnen mit VOR Jahreskarten haben bei Zugverspätungen Anspruch auf Entschädigung. Das regeln die Fahrgastrechte. Um Geld zu bekommen, muss man sich als JahreskartenbesitzerIn bei den ÖBB registrieren. Nach Ablauf der Geltungsdauer der Jahreskarte wird die Entschädigung unaufgefordert an das genannte Bankkonto überwiesen.

Die Entschädigung wird nur dann ausgezahlt, wenn die Züge auf der Verbindungsstrecke nicht den vorgesehenen Pünktlichkeitsgrad von 95 Prozent erreichen.  

Was tun, wenn es nicht klappt?

Immer wieder kommt es vor, dass Jahreskartenbesitzern nicht automatisch die Entschädigung überwiesen wird. In solchen Fällen raten wir ein E-Mail zu schreiben an: 

kundenservice@oebb.at 

Darin hinweisen, dass noch keine Verspätungsentschädigung überwiesen wurde. 

Und

  • Vor- und Nachname
  • Kunden Nr. der Jahreskarte (Rückseite)
  • Ein- und Ausstiegsstelle

angeben. 

Alle, die sich nicht mehr erinnern, ob sie bei der ÖBB registriert sind, beim „Verspätungsentschädigungsverfahren“ mitmachen oder das Passwort vergessen haben, raten wir, sich an das Kundenservice der ÖBB zu wenden. 

Die Entschädigungen werden 24 Monate rückwirkend erstattet.

Kontakt

Kontakt

AK Niederösterreich
AK-Platz 1
3100 St. Pölten

Telefon: +43 5 7171
mailbox@aknoe.at