Mehr Serviceangebote für die Mitglieder

Weiterer Ausbau und Modernisierung des Serviceangebots für die Mitglieder – unter dieser Devise präsentierte Mag. Joachim Preiß, Direktor der AK Niederösterreich, bei der heutigen Vollversammlung den Rechnungsabschluss für das Jahr 2017. Dieser wurde von den 104 anwesenden KammerrätInnen einstimmig angenommen.


67,7 Millionen Euro an Beiträgen standen der AK Niederösterreich im vorigen Jahr für Dienstleistungen und interessenpolitische Arbeit zur Verfügung. „Jeder Euro Mitgliedsbeitrag fließt direkt an die Mitglieder retour, um dort zu helfen, wo viele ArbeitnehmerInnen der Schuh drückt“, erklärte Preiß. Denn rund 50,8 Millionen Euro wurden im Arbeits- und Sozialrecht erkämpft. Durch Hilfe in steuerrechtlichen Fragen holte die AK Niederösterreich 15,2 Mio. Euro für die Mitglieder vom Finanzamt zurück. Die Konsumentenberatung ersparte den ArbeitnehmerInnen rund 1,5 Mio. Euro. 

Der durchschnittliche Betrag einer arbeits- oder sozialrechtlichen Auseinandersetzung macht rund 6.400 Euro aus, eine konsumentenschutzrechtliche Hilfe bringt dem Mitglied im Schnitt 830 Euro und eine Arbeitnehmerveranlagung ca. 640 Euro netto. Und das alles für einen Mitgliedsbeitrag von weniger als 7 Euro pro Monat. „243.000 Beratungen wurden durchgeführt und mehr als 35.000 Menschen nutzten 2017 die Bildungsangebote der AK Niederösterreich. Das bedeutet, dass ein Mitglied statistisch jedes zweite Jahr auf eine Leistung der AK Niederösterreich zugreift“, zeigte sich Direktor Preiß erfreut über die breite Resonanz der Serviceleistungen. 

Kontakt

AK Niederösterreich
AK-Platz 1
3100 St. Pölten

Telefon: +43 5 7171
mailbox@aknoe.at