Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AKNÖ-Budget für 2014

Bei der heutigen Vollversammlung der AKNÖ im Böhlerwerk bei Sonntagberg wurde der Budgetvoranschlag für 2014 diskutiert und von den anwesenden KammerrätInnen bei Enthaltung von NÖAAB-FCG mehrheitlich angenommen. 62,6 Millionen Euro wird die AKNÖ 2014 für die ArbeitnehmerInnen in Niederösterreich zur Verfügung stellen. „Aufgrund der schleppenden wirtschaftlichen Entwicklung wird es noch wichtiger sein, beim Einsatz der Mittel Vorsicht walten zu lassen“, sagt AKNÖ-Direktor Mag. Helmut Guth. Dennoch werde es keine Einschränkungen beim Leistungsangebot geben.

Schwerpunkt liegt auf Arbeits- und Sozialrecht

Vor allem am Arbeitsplatz benötigen die ArbeitnehmerInnen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen starken Rückhalt. Daher sind 50,5 Prozent des AKNÖ-Budgets 2014 für den Rechtsschutz und den Sozialbereich vorgesehen. „Für jeden Euro an Kammerumlage erhalten die Mitglieder Leistungen in der Höhe des dreifachen Werts“, sagt AKNÖ-Direktor Guth.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK