Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Konstituierende Sitzung II

Nach 15 Jahren als AKNÖ-Präsident Amtsübergabe an Hermann Haneder

Nach 15 Jahren als AKNÖ-Präsident ist Josef Staudinger heute bei der konstituierenden Vollversammlung der niederösterreichischen Arbeiterkammer aus dieser Funktion verabschiedet worden. Ihm folgt Hermann Haneder nach. Staudinger bedankte sich bei WeggefährtInnen und FreundInnen.

Der goldene Ehrenring als Anerkennung und Dank der niederösterreichischen Arbeiterkammer und stehender Applaus von den KammerrätInnen: Es war ein emotionaler Abschied für Josef Staudinger, der auch den langjährigen Präsidenten nicht unberührt ließ. Als er sich bei seiner Frau bedankte, waren die Tränen der Rührung nicht zu überhören: „Wenn du nicht da gewesen wärst für mich, wäre es nicht gegangen“. Es habe Erfolge für die niederösterreichischen ArbeiternehmerInnen gegeben, sagte er zur interessenspolitischen Bilanz: „ Das ist aber nur zu erreichen, wenn man so ein tolles Haus wie die Arbeiterkammer und den ÖGB NÖ hinter sich hat. Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Sozialminister Hundstorfer würdigt Staudinger

AKNÖ-Direktor Helmut Guth zollte Staudinger Respekt und Anerkennung: „Du hast die Kammer erfolgreich politisch geleitet und hast für das Büro ideale politische Voraussetzungen geschaffen. Du hast auch die Arbeiterkammer Niederösterreich in idealer Weise verkörpert“. Sozialminister Rudolf Hundstorfer bedankte sich bei Staudinger für die Unterstützung, die er erhalten habe, als er 2006 ÖGB-Präsident wurde: „In so einer schwierigen Lage braucht man Stabilität und die habe ich bei dir gefunden“. Anerkennung für die gute Zusammenarbeit gab es auch von den Vorsitzenden der Fraktion Christlicher Gewerkschafter und der Freiheitlichen Arbeitnehmer.

Der ÖVP-Klubobmann im Landtag, Klaus Schneeberger überbrachte persönliche Grußworte von Landeshauptmann Erwin Pröll, der sich wegen des Hochwassereinsatzes entschuldigte: „Es war eine gedeihliche Zusammenarbeit, nicht immer konfliktfrei, aber bei Interessenvertretung ist das normal, und wenn es um die Menschen in NÖ gegangen ist, hat man an einem Strang gezogen“. Auch St. Pöltens Vizebürgermeisterin Susanne Kysela würdigte Staudingers Einsatz und sagte dem neuen Präsidenten Hermann Haneder eine enge Kooperation zu. Landeshauptmannstellvertreter Josef Leitner erinnerte an die Zeit, die er in der AKNÖ gearbeitet hatte. In seiner Zeit als Landespolitiker sei Staudinger ihm ein verlässlicher politischer Weggefährte gewesen: „Zum Abschied sage ich dir: Freunde werden wir immer bleiben.“

Weitere Wahlentscheidungen in der AKNÖ

Als Vizepräsidentin und Vizepräsidenten der AKNÖ wurden seitens der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen Brigitte Adler, Michael Fiala und Markus Wieser und seitens des NÖ AAB/FCG Franz Hemm gewählt. Weiters wurden die Mitglieder des Vorstandes und des Kontrollausschusses von den KammerrätInnen gewählt. Beide Gremien werden sich am 3. Juli konstituieren.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK