10.5.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Wiener Neustadt: AK-Steuersparwochen bringen mehr als 1,28 Mio. Euro für AK-Mitglieder

Die AK-Mitglieder im Raum Wiener Neustadt haben mit Hilfe der AK Niederösterreich ihre ArbeitnehmerInnenveranlagung gemacht. Bei 1.588 Terminen konnten 1.848 Veranlagungen durchgeführt werden. In Summe konnte eine Steuergutschrift für die Mitglieder in der Höhe von 1.284.398,57 Euro erzielt werden.

"Die ArbeitnehmerInnen sollen sich jeden Cent, den sie zu viel Steuer bezahlt haben, vom Finanzamt zurückholen. Das ist vor allem angesichts der permanent steigenden Lebenshaltungskosten wichtig", erklärt AK-Präsident und ÖGB NÖ Vorsitzender Markus Wieser.

Höchste Gutschrift im Bezirk: 5.442 Euro

Eine Frau aus dem Bezirk Wiener Neustadt konnte sich für das das Jahr 2016 im Zuge ihrer Arbeitnehmerveranlagung 5.442 Euro vom Finanzamt zurückholen. Sie konnte Sonderausgaben und hohe Werbungskosten geltend machen.

Aber auch kleinere Gutschriften sollte man sich vom Finanzamt zurückholen. Insbesondere ArbeitnehmerInnen, die keine Lohnsteuer, jedoch Sozialversicherungsbeiträge bezahlen, können sich bei der Arbeitnehmerveranlagung die – seit der Steuerreform – erhöhte Negativsteuer zurückholen. Die ArbeitnehmerInnenveranlagung kann fünf Jahre rückwirkend durchgeführt werden.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links


Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK