23.02.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Infoveranstaltung gibt Tipps zum Steuerausgleich

Hunderte Millionen Euro lassen die ArbeitnehmerInnen in Österreich jedes Jahr beim Finanzamt liegen, weil sie die Arbeitnehmerveranlagung nicht machen. Dabei zahlt es sich aus! Die AK Niederösterreich erweitert nun ihr Beratungsangebot in diesem Bereich. Zusätzlich zu den gut gebuchten Steuersparwochen informiert sie in allen Regionen bei Infoveranstaltungen, wie der Steuerausgleich funktioniert und wie er selbst durchgeführt werden kann. Bei der gestrigen Veranstaltung in Wr. Neustadt holten sich Interessierte wertvolle Tipps.

Viele Steuerzahler profitieren vom Steuerausgleich

ArbeitnehmerInnen, die täglich mehr als 20 km zur Arbeit pendeln, Alleinerzieher beziehungsweise Alleinverdiener, Personen mit Kinderbetreuungskosten oder jene, die nicht das ganze Jahr berufstätig waren. "Bei den permanent steigenden Lebenshaltungskosten ist es besonders wichtig, das zu viel bezahlte Geld vom Finanzamt zurück zu holen. Damit unsere Mitglieder sich nicht frei nehmen müssen, finden die Infoveranstaltungen genauso wie die Steuersparwochen am frühen Abend statt", sagt Horst Pammer, Vizepräsident der AK Niederösterreich. Pammer weist im Speziellen darauf hin, dass ArbeitnehmerInnen, die keine Lohnsteuer, jedoch Sozialversicherungsbeiträge zahlen, sich die Negativsteuer zurückholen können.

Im Zuge der schon traditionellen Steuersparwochen unterstützen ExpertInnen der AK Niederösterreich Mitglieder beim Steuerausgleich. Im Vorjahr wurden bei der Aktion insgesamt 14,3 Millionen Euro für rund 20.000 ArbeitnehmerInnen vom Fiskus zurückgeholt. Die Steuersparwoche in der Bezirksstelle Wr. Neustadt findet von 24. bis 28. April statt. Aufgrund der begrenzten Terminanzahl ist eine rasche Anmeldung unter der Nummer +43 5 7171 26000 nötig.

Gruppenfoto Infoveranstaltung ANV in Wr. Neustadt © Kromus, AK Niederösterreich

AK Niederösterreich-Vizepräsident Horst Pammer und Steuerrechts-ExpertInnen zeigten BesucherInnen, wie sie sich Geld vom Finanzamt zurückholen.
Im Bild v.l.n.r.: AK-Bezirksstellenleiter Wr. Neustadt Mag. Thomas Kaindl, AK-Steuerrechtsexperten Mag. Gerald Fröhlich und Mag. Veronika Adensamer, AK-Niederösterreich-Vizepräsident Horst Pammer, Gerald Pahr, Berater AK-Bezirksstelle Wr. Neustadt

Infoveranstaltung ANV in Wr. Neustadt © Kromus, AK Niederösterreich

Die AK Niederösterreich informierte viele interessierte BesucherInnen bei der Veranstaltung zum Thema "Arbeitnehmerveranlagung".

TIPP

Die Termine zu den Informationsabenden und der Beratungsaktion in den weiteren Bezirksstellen finden Sie im Artikel Steuersparwochen 2017.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links


Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK