25.9.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

5.500 bei AK-Berufsinfomesse „Zukunft | Arbeit | Leben“

Berufe ausprobieren und Einblicke in die Arbeitswelt gewinnen - das konnten heute 1.500 Jugendliche und ihre Eltern im VAZ St. Pölten beim öffentlichen Infotag der großen AK-Berufsinfomesse "Zukunft | Arbeit | Leben". Weitere rund 4.000 SchülerInnen aus 155 niederösterreichischen Schulklassen kamen zwischen 19. und 22. September zu den Messtagen für Schulklassen. "Wir können es uns nicht leisten, auf die Talente und Stärken unserer Kinder und Jugendlichen zu verzichten. Darum lassen wir sie bei der Berufs- und Schulwahl nicht allein. Mit unserer Messe bringen wir ihnen die Vielfalt an Berufen und schulischen Weiterbildungsmöglichkeiten näher" sagt AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser.

Je näher der Pflichtschulabschluss rückt, desto größer ist bei vielen Jugendlichen die Ratlosigkeit, wie es danach weitergehen kann. "Bei über 200 Lehrberufen und einer großen Vielfalt an weiterführenden Schulen ist der Informationsbedarf bei Jugendlichen und Eltern besonders groß", weiß Wieser. Diese seien beim Thema Lehre mitunter unsicher, weil sie mangels Informationen die Berufschancen der Kinder mit einer Lehre schlechter beurteilen als nach einer weiterführenden Schule. "Dabei ist ein Lehrberuf eine Grundlage, auf der man ein Leben lang aufbauen und damit die Chancen am Arbeitsmarkt ganz deutlich erhöhen kann", so der AK-Präsident, der auch betont: "Eine abgeschlossene Ausbildung ist der beste Schutz gegen Arbeitslosigkeit."

"Zukunft | Arbeit | Leben" in St. Pölten © Wolfgang Prinz, AK Niederösterreich

AK-Präsident Markus Wieser und AK-Direktor Mag. Joachim Preiß besuchten bei der AK-Bildungsmesse "Zukunft | Arbeit | Leben" auch den Stand der ÖBB.



Informieren, Testen und Ausprobieren bei über 60 Ausstellern

Bei der Messe in St. Pölten waren mehr als 60 Aussteller vertreten: Gewerkschaftsjugend, Fachgewerkschaften, Institutionen wie das AMS NÖ, die AUVA, das bfi NÖ, die NÖGKK und - heuer erstmals - das Bundesheer. Diese halfen den Jugendlichen gemeinsam mit Schulen und Unternehmen aus der Region einen Einblick in verschiedenste Berufe zu bekommen. "Bei unserer Messe haben die Jugendlichen die Möglichkeit, bei den Messeständen mit verschiedenen Materialien zu arbeiten, Werkzeuge, Geräte und Maschinen auszuprobieren. Das hilft ihnen ein Gefühl für die beruflichen Anforderungen zu entwickeln", schildert AK-Direktor Mag. Joachim Preiß das erfolgreiche Messekonzept. Daneben bekamen die Jugendlichen auch Tipps für ihre Gesundheit und Freizeitgestaltung und erfuhren, worauf sie als VerbraucherInnen aufpassen müssen.

"Zukunft | Arbeit | Leben" in St. Pölten © Wolfgang Prinz, AK Niederösterreich

AK-Präsident Markus Wieser, die SchülerInnen Agnes und Hanna Habersatter aus Hainfeld und AK-Direktor Mag. Joachim Preiß. Die beiden SchülerInnen holten sich bei der AK-Berufsinfomesse wichtige Infos für ihre Berufsentscheidung.


Terminhinweis: "Zukunft | Arbeit | Leben" in Bad Vöslau

22.11.2017 bis 24.11.2017: Messetage für angemeldete Schulklasse
25.11.2017: Öffentlicher Infotag für Eltern und SchülerInnen
Ort: Thermenhalle Bad Vöslau, Geymüllerstraße 6, 2540 Bad Vöslau

"Zukunft | Arbeit | Leben" in St. Pölten © Wolfgang Prinz, AK Niederösterreich

Schülerin Evelyn Schmid (li.) staunte bei der AK-Berufsinfomesse "Zukunft | Arbeit | Leben"  über das Geschick von AK-Präsident Markus Wieser beim Palatschinken schupfen.

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links


      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK