26.11.2018

Was soll ich später machen? AK-Jugendtheater hilft bei der Berufswahl

Am Montag hat das Jugendtheaterstück „Hot Jobs“ seinen niederösterreichischen Saisonauftakt vor 300 SchülerInnen in Mödling gehabt – und das junge Publikum begeistert. Es gibt jungen Menschen Orientierung bei der Berufswahl und ist bis 14. Dezember auf Einladung der AK Niederösterreich in allen Landesvierteln unterwegs. „Wir leisten damit neuerlich einen Beitrag, um junge Menschen bei der Berufsorientierung bestmöglich zu unterstützen“, sagt AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser.

Der Applaus war ehrlich und heftig. 300 SchülerInnen aus dem Industrieviertel waren zum niederösterreichischen Saisonauftakt des Theaterstücks „Hot Jobs“ der Theatergruppe „Jugendstil“ gekommen – und wurden sicht- und hörbarerweise nicht enttäuscht.

In dem Stück von Raoul Biltgen begeben sich der Autor und die SchauspielerInnen Susanne Preissl und Sophie Berger in verschiedene Situationen, die jungen Menschen bei der Berufswahl widerfahren. Von der Frage, was man eigentlich machen möchte bis zum Druck, ein unbezahltes Praktikum zu machen. Die wichtigste Botschaft aus Sicht der SchauspielerInnen von Jugendstil: „Glaubt an euch und habt den Mut, euren eigenen Weg zu gehen. Es ist zu Beginn absolut in Ordnung, zunächst nicht zu wissen, was man will. Ausprobieren, einfach tun und aus Fehlern lernen“.

„Der theaterpädagogische Zugang baut dabei schnell Hemmungen ab und ermöglicht gleichzeitig, wichtige Themen wie Praktikumsfallen, prekäres Arbeiten und falsche Vorstellungen von der Berufswelt aufzugreifen. Berufsorientierung soll und kann auch unterhaltsam sein“, sagt Stefan Schober, Bildungsreferent der AK Niederösterreich. Die SchauspielerInnen, sowie ein Experte von AK Young, der Jugendmarke der Arbeiterkammer NÖ, standen nach dem Stück den SchülerInnen für Fragen und Tipps zum Berufseinstieg zur Verfügung.

In den nächsten Wochen ist „Hot Jobs“ in allen Landesvierteln auf Tour: Am 27. 11. in Mistelbach, am 28. 11. in Amstetten, am 29. 11. in Horn sowie am 13. 12. im ArbeitnehmerInnenzentrum St. Pölten. Dort wird es am 14. 12. Auch eine Sondervorführung zum Thema Pflichtpraktikum geben. Finanziert werden die Aufführungen von der AK Niederösterreich. Insgesamt haben sich jetzt schon 1.700 SchülerInnen zu der Tournee angemeldet, zeigt sich AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser erfreut: „Es ist sehr wichtig, sich schon in jungen Jahren Gedanken über den eigenen Berufswunsch zu machen und diesen zielstrebig zu verfolgen. Als Arbeiterkammer wollen wir die jungen Menschen dabei begleiten.“

Kontakt

Kontakt

Abteilung Kommunikation & Mitgliederservice
AK-Platz 1
3100 St. Pölten

Journaldienst:
Tel: +43 5 7171 21900
Fax: +43 5 7171 21999

Mail:
presse@aknoe