Engagierte Jugendliche in Überbetrieblicher Lehrausbildung von AK Niederösterreich geehrt

Sechs Lehrlinge haben heute den Josef-Staudinger-Preis 2020 erhalten. Die AK Niederösterreich zeichnet damit Jugendliche für ihr Engagement und ihre Leistungen in Ausbildungseinrichtungen der Überbetrieblichen Lehrausbildung (ÜBA) aus. Die Auszeichnungen wurden durch AK-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzenden Markus Wieser überreicht. "Die Überbetriebliche Ausbildung ist ein Erfolgsmodell, das jungen Menschen Zukunftsperspektiven ermöglicht und dabei hilft, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Und eines ist klar: Diese überbetrieblichen Lehrplätze müssen ausgebaut werden. Gerade die Corona-Krise mit ihren Auswirkungen führt uns deutlich vor Augen, wie wichtig die Überbetriebliche Lehrausbildung ist“, so Wieser bei der Preisverleihung im Handwerklichen Ausbildungszentrum des BFI in Gloggnitz.

Bereits zum 13. Mal wurde der Preis, der nach dem ehemaligen AK-Präsidenten Josef Staudinger benannt ist, verliehen. Er ist eine Auszeichnung für Lehrlinge, die durch besondere Leistungen aufgefallen sind und außergewöhnliches Engagement zeigen. „Wir setzen alles daran, um in diesen herausfordernden Zeiten bestmögliche Stabilität zu gewährleisten und Jugendlichen Perspektiven zu geben“, sagte AK-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser bei der Preisverleihung in Gloggnitz. Die prämierten Jugendlichen haben aufgrund des Lehrstellenmangels keine Lehrstelle in einem Betrieb, sondern in einem überbetrieblichen Lehrgang bekommen. Bis vor einigen Jahren gab es für diese Jugendlichen keine Möglichkeit, ihre Leistungen, etwa bei Lehrlingswettbewerben, öffentlich zu präsentieren. Daher wurde der Staudinger-Preis ins Leben gerufen, der im Jahr 2008 erstmals vergeben wurde. 

24.000 Jugendliche ausgebildet

Einen Ausbildungsvertrag haben die ÜBA-TeilnehmerInnen in Trägereinrichtungen wie BFI und WIFI,  Praktika absolvieren sie in Partnerbetrieben oder Lehrwerkstätten und besuchen die Berufsschule. Nach der Ausbildung können sie die Lehrabschlussprüfung ablegen und sind FacharbeiterInnen. Seit Einführung der Überbetrieblichen Ausbildung im Jahr 1998 wurden rund 24.000 Jugendliche ausgebildet, der Staudinger-Preis wurde mittlerweile 75 Mal verliehen. Wegen der Corona-Krise kann heuer die traditionelle Studienreise der PreisträgerInnen nicht stattfinden, als Anerkennung für ihre Leistungen erhielten sie diesmal Einkaufsgutscheine. 

Bild von li. n. re.: BFI NÖ-Vorstandsvorsitzender Christian Farthofer, BFI-Standortleiter Werner Kroiss,  WIFI NÖ-Kurator Gottfried Wieland, die sechs PreisträgerInnen, AMS NÖ-Chef Sven Hergovich und AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser. © Wolfgang Prinz, AK Niederösterreich
Bild von li. n. re.: BFI NÖ-Vorstandsvorsitzender Christian Farthofer, BFI-Standortleiter Werner Kroiss, WIFI NÖ-Kurator Gottfried Wieland, die sechs PreisträgerInnen, AMS NÖ-Chef Sven Hergovich und AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser. © Wolfgang Prinz, AK Niederösterreich

Die PreisträgerInnen 2020

  • Abdussamed Durmus (Lehrberuf Garten- und Grünflächengestaltung im BFI Bildungscenter Traiskirchen)
  • Asludin Misirbiew (Lehrberuf Metalltechnik - Zerspannungstechnik in der BFI Bildungsakademie Ternitz)
  • Ali Reza Akbari (Lehrberuf Spengler im Handwerklichen Ausbildungscenter Gloggnitz)
  • Elisabeth Wurbs (Lehrberuf Floristin im NÖ Sozialpädagogischen Betreuungszentrum Hollabrunn)
  • Celina Bauer (Lehrberuf Tischlerei beim Verein Morgenstern Markt Piesting)
  • Djellza Berishaj (Lehrberuf Frisörin und Perückenmacherin in der WIFI Lehrwerkstätte Sankt Pölten)


Kontakt

Kontakt

Abteilung Kommunikation & Mitgliederservice
AK-Platz 1
3100 St. Pölten

Journaldienst:
Tel: +43 5 7171 21900
Fax: +43 5 7171 21999

Mail:
presse@aknoe