20.10.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK Niederösterreich und FH St. Pölten besiegeln Kooperation

Die FH St. Pölten und die AK Niederösterreich arbeiten künftig noch enger zusammen – das wurde am Freitag mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags besiegelt. "Durch gegenseitige Unterstützung bei ausgewählten Veranstaltungen und Projekten wird das Know-how beider Partner bestmöglich genutzt", so AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser und der Geschäftsführer der FH St. Pölten, Dipl.-Ing. Gernot Kohl, MSc.

Bildung spielt – gerade in Zeiten fortschreitender Digitalisierung – eine immer wesentlichere Rolle. Der Bedarf an Aus- und Weiterbildung, um mit den Veränderungen in der Arbeitswelt Schritt halten zu können, steigt ständig. Die nun beschlossene verstärkte Zusammenarbeit zwischen der AK Niederösterreich als Vertretung der ArbeitnehmerInnen in unserem Land und der FH St. Pölten als moderne Ausbildungsstätte für die Arbeitskräfte der Zukunft ist auf diesem Weg ein weiterer Meilenstein. "Fachhochschulen bieten ihren Studierenden durch die praxisorientierte Ausbildung eine hervorragende Vorbereitung auf das Berufsleben", so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser. Speziell mit ihrem Angebot an berufsbegleitenden Studiengängen stünden Fachhochschulen für eine bessere Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie.

AK Niederösterreich-Direktor Mag. Joachim Preiß, AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser, Geschäftsführer der FH St. Pölten, Dipl.-Ing. Gernot Kohl, MSc. © Carola Berger, FH St. Pölten

Beim Unterzeichnen des Kooperationsvertrags zwischen der AK Niederösterreich und der FH St. Pölten (v. li. n. re.): AK Niederösterreich-Direktor Mag. Joachim Preiß, AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser, Geschäftsführer der FH St. Pölten, Dipl.-Ing. Gernot Kohl, MSc.



Erfreut über die beschlossene Kooperation zeigt sich auch Gernot Kohl, Geschäftsführer der FH St. Pölten: "Die Arbeiterkammer Niederösterreich ist ein wichtiger regionaler Partner für uns und wir freuen uns entsprechend über den Ausbau und die Stärkung unserer Zusammenarbeit. Zwischen der Arbeiterkammer Niederösterreich und der Fachhochschule St. Pölten bestehen vielfältige Synergiepotenziale, die wir durch die verstärkte Kooperation künftig bestmöglich nutzen können."

Über die AK-Schiene "AK Young", die sich gezielt an Jugendliche und junge Erwachsene richtet, sollen Studierende so zukünftig eine Plattform für Informationen rund ums Studium und die Arbeitswelt finden. "Wir bringen das Know-how unserer Expertinnen und Experten direkt vor Ort", so Wieser.

FH St. Pölten – Ausbildung am Puls der Zeit

Gegründet wurde die FH St. Pölten vor nunmehr 21 Jahren, damals mit einem einzigen Studiengang. Heute können die rund 3.000 Studierenden in den sechs Departments aus insgesamt 17 Studiengängen – neun davon berufsbegleitend – und zahlreichen Lehrgängen wählen. Für das Studienjahr 2018/19 sind fünf neue Studiengänge geplant.

AK Niederösterreich-Direktor Mag. Joachim Preiß (li.), AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser (M.) und der Geschäftsführer der FH St. Pölten, Dipl.-Ing. Gernot Kohl, MSc, mit zwei Studierenden der FH St. Pölten © Carola Berger, FH St. Pölten

Kooperation besiegelt: AK Niederösterreich-Direktor Mag. Joachim Preiß (li.), AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser (M.) und der Geschäftsführer der FH St. Pölten, Dipl.-Ing. Gernot Kohl, MSc, mit zwei Studierenden der FH St. Pölten.

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links


      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK