16.3.2022

Öl-Preis sinkt, Sprit bleibt extrem teuer

Der Öl-Preis entwickelt sich seit Tagen wieder deutlich rückläufig. Dennoch sind die Kosten für Sprit ungebrochen hoch und belasten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in erheblichem Ausmaß. „Bei einer Steigerung des Ölpreises merkt man das in der Sekunde an den Zapfsäulen. Bei einer Reduktion hingegen ist tagelang überhaupt nichts zu bemerken. Die Kosten für Sprit müssen sofort gesenkt werden. Die Bundesregierung und die zuständige Ministerin Schramböck haben das umgehend sicherzustellen und umzusetzen“, so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB Niederösterreich-Vorsitzender Markus Wieser.

In der vergangenen Woche kostete ein Barrel Öl noch über 130 Dollar, jetzt liegt der Preis aber wieder bei 90 Dollar. Der Benzin- und Dieselpreis ist unmittelbar mit dieser Preisentwicklung verbunden. Daher müssen diese Preissenkungen auch umgehend zu einer deutlichen Reduktion an der Tankstelle führen. „In Niederösterreich pendeln tagtäglich tausende Menschen. Sie können sich keine weitere Verzögerung des Bundes mehr leisten. Die Spritpreise müssen rasch gesenkt werden“, so Wieser.

Kontakt

Kontakt

Pressestelle

E-Mail: presse@aknoe.at

Sekretariat: +43 5 7171 21941

Journaldienst:
Tel: +43 5 7171 21900
Fax: +43 5 7171 21999