8.5.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Wieser: Überbetriebliche Ausbildung ist ein Erfolgsmodell

Die AK Niederösterreich ehrte heuer wieder Jugendliche für ihr Engagement und ihre Leistungen in Ausbildungseinrichtungen der überbetrieblichen Berufsausbildung mit dem Josef Staudinger-Preis. Die Auszeichnungen wurden durch AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzenden Markus Wieser im BFI Traiskirchen überreicht. „Eine Lehre ist die Chance, künftig aus dem Leben noch mehr machen zu können“, so Wieser.

Im Zuge der überbetrieblichen Lehrausbildung erlangten in den letzten zehn Jahren rund 10.000 Jugendliche einen Lehrabschluss. Derzeit nutzen rund 1.770 eine derartige Ausbildung. Wieser hob dabei die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaft hervor: „Wenn es um Ausbildung und Qualifikation geht, genügt es nicht, Sonntagsreden zu halten, sondern auch etwas tun. Deshalb haben die Sozialpartner in Niederösterreich für Ausbildung und Berufsorientierung gemeinsam viel Geld in die Hand genommen, und das mit Erfolg.“

10 Jahre Josef-Staudinger-Preis

Heuer wurde bereits zum zehnten Mal der Preis, der nach dem ehemaligen AK-Präsidenten Josef Staudinger benannt ist, verliehen. Er ist eine Auszeichnung für Lehrlinge, die durch besondere Leistungen aufgefallen sind und außergewöhnliches Engagement zeigen. Sie haben aufgrund des Lehrstellenmangels keine Lehrstelle in einem Betrieb, sondern in einem überbetrieblichen Lehrgang bekommen. Einen Ausbildungsvertrag haben sie in Trägereinrichtungen wie BFI, Transjob oder Jugend am Werk. Praktika absolvieren sie in Partnerbetrieben oder Lehrwerkstätten und besuchen die Berufsschule. Nach der Ausbildung können die Jugendlichen die Lehrabschlussprüfung ablegen und sind FacharbeiterInnen. Dem Jubiläum entsprechend erhielten heuer zehn anstatt üblicherweise sechs Lehrlinge die Auszeichnung.

Die PreisträgerInnen 2017

Benjamin Dardagan (Bauakademie Guntramsdorf), Stefan Mratinkovic und Bianca Rohringer (beide BFI Bildungscenter Traiskirchen Lehrwerkstätte), Hilmi Tirnova (BFI Technische Bildungsakademie Ternitz), Rene Czerny (HAC Gloggnitz), Katharina Wurbs (NÖ Sozialpädagogisches Betreuungszentrum Hollabrunn), Clemens Kalcher (NÖ Sozialpädagogisches Betreuungszentrum Korneuburg), Michaela Schachmayr (Lehrlingsstiftung Eggenburg), Tamara Korczynski (Transjob Amstetten), William Kipling (Weinviertler Mechatronik Akademie).

Josef-Staudinger-Preis 2017 © Alexandra Kromus, AK Niederösterreich

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links


      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK