Schulen müssen Orte des Lernens bleiben

Wissensvermittlung ist auch im Lockdown sicherzustellen
Seit der Bekanntgabe des verschärften „Lockdowns“ durch die Bundesregierung haben sich dutzende verunsicherte Eltern an die Arbeiterkammer Niederösterreich gewandt.

„Jedem Elternteil muss möglich sein, die Kinder in die Schulen und Kindergärten zu bringen“, betont Markus Wieser, Präsident der Arbeiterkammer Niederösterreich und Vorsitzender des ÖGB NÖ. In den Bildungseinrichtungen muss der Schwerpunkt auf Wissensvermittlung liegen. „Wir haben erreicht, dass die Schulen offen bleiben. Die Schulen sind Orte des Lernens, das muss auch vollständig sichergestellt sein“, so Wieser. 

Wenn Kinder in die Schule gebracht werden, muss ihnen auch ermöglicht werden, mit pädagogischer Unterstützung Aufgaben zu bearbeiten und Lerninhalte zu vermitteln. Das ist im offiziellen Schreiben des zuständigen Ministeriums an die Bildungseinrichtungen auch ganz klar so formuliert. „Der Lockdown darf zu keinen Bildungsdefiziten führen“, so Wieser.

Die Arbeiterkammer Niederösterreich ersucht die Eltern, wo die Kinder abgelehnt wurden beziehungsweise das Lernen nicht funktioniert, sich an die AK NÖ-Bildungsabteilung unter der Telefonnummer 057171-27000 oder per Email an bildung@aknoe.at zu wenden. 

Sonderbetreuungszeit
Ein Anspruch auf Sonderbetreuungszeit besteht, wenn Schule oder Kindergarten coronabedingt geschlossen sind oder das Kind in Quarantäne muss. Der Arbeitgeber erhält für bis zu vier Wochen die Kosten ersetzt. Auch wenn eine Betreuung möglich ist, können Eltern diese Sonderbetreuungszeit mit dem Arbeitgeber vereinbaren, so das Bekenntnis der Bundesministerin. Die gesetzliche Festschreibung im Parlament soll Ende dieser Woche erfolgen. 

„Der Lockdown darf zu keinen Bildungsdefiziten führen.“

Markus Wieser

Präsident der Arbeiterkammer Niederösterreich und Vorsitzender des ÖGB NÖ

Kontakt

Kontakt

Abteilung Kommunikation & Mitgliederservice
AK-Platz 1
3100 St. Pölten

Journaldienst:
Tel: +43 5 7171 21900
Fax: +43 5 7171 21999

Mail:
presse@aknoe

„Der Lockdown darf zu keinen Bildungsdefiziten führen.“

Markus Wieser

Präsident der Arbeiterkammer Niederösterreich und Vorsitzender des ÖGB NÖ