Projektfonds Arbeit 4.0

Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt und wesentliche Bereiche unseres Zusammenlebens. Die AK Niederösterreich hat es sich zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel im Interesse und zum Wohle der ArbeitnehmerInnen zu gestalten. Durch den Einsatz moderner Technologien sollen zusätzliche, attraktive Berufe entstehen, soll die Arbeitsplatzqualität steigen und die soziale Absicherung gewahrt bleiben. 

Was wird gefördert?

Mit dem Projektfonds Arbeit 4.0 werden Projekte gefördert, die beispielsweise neue Arbeitsplätze schaffen, Mitbestimmung im Betrieb fördern, Arbeitsbedingungen verbessern und zur Qualifikation der Beschäftigten beitragen. 

Inhaltliche Schwerpunkte liegen auf den folgenden Themen:

  • Einsatz und Gestaltung digitaler Technik zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen bzw. Schaffung qualitätsvoller, guter Arbeit.
  • Initiativen, wie mit digitaler Technik die Mitbestimmung und Zusammenarbeit im Betrieb verbessert werden kann.
  • Innovative Konzepte zur besseren Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben.
  • Zukunftsorientierte Qualifikation und Weiterbildung der Beschäftigten.
  • Ideen und Konzepte, die die regionale Mobilität fördern und unterstützen.
  • Einbindung älterer ArbeitnehmerInnen in digitale Prozesse.
  • Digitale Gleichstellung, insbesondere von Frauen und Männern.

Wer kann einreichen?

Projekte können von folgenden Gruppen eingereicht werden:

  • Betriebsratskörperschaft eines Unternehmens mit nö. ArbeitnehmerInnen
  • Nö. Gewerkschaften
  • Nö. Gebietskörperschaften und Körperschaften öffentlichen Rechts
  • Gesetzliche Interessenvertretungen mit Sitz in Niederösterreich
  • Unternehmen mit nö. ArbeitnehmerInnen in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat
  • Zivilgesellschaft (Vereine, NGOs usw.)
  • Forschungsinstitute
  • Bildungseinrichtungen

Nicht gefördert werden politische Parteien und ihre Unterorganisationen sowie private Personen. Nicht gefördert wird allgemeine Grundlagenforschung. 

Höhe der Förderung

Die Höhe der Förderungen liegt zwischen 5.000 und 200.000 EUR pro Projekt. 
Projekte von Unternehmen und Gebietskörperschaften können bis maximal 50 % der förderbaren Kosten gefördert werden. 

Projekt-Einreichung und Entscheidung

Die Projekt-Einreichung erfolgt von 6. Mai bis 8. Juni 2019.  Die Einreichungen werden geprüft und dem beschlussfassenden Gremium der AK Niederösterreich zur Entscheidung vorgelegt. Es besteht kein Rechtsanspruch, Entscheidungen sind nicht anfechtbar.   

Bewertungskriterien

Ein Projekt muss inhaltlich einem oder mehreren Schwerpunkt/en der förderwürdigen Themen (siehe "Was wird gefördert?") entsprechen. Die Bewertung erfolgt weiters aufgrund folgender Kriterien:

  • Nutzen für die ArbeitnehmerInnen in Niederösterreich
  • Breite der Zielgruppe(n)
  • Innovationskraft des Projekts
  • Nutzung von Synergieeffekten durch Kooperation mit anderen PartnerInnen
  • Umsetzbarkeit, Nachvollziehbarkeit des Zeit- und Kostenplans
  • Freie Verfügbarkeit der Projektergebnisse für die Allgemeinheit 

    Noch Fragen?

    Schreiben Sie uns unter projektfonds@aknoe.at.

Sie haben ein Projekt für den Projektfonds Arbeit 4.0? Mit diesem Formular können Sie Ihr Projekt einreichen. 

Ihr Projekt

Projektstrukturplan inklusive Zeit- und Kostenplan (pdf max. 5 MB)*Projektstrukturplan inklusive Zeit- und Kostenplan (pdf max. 5 MB)

Datei auswählen

Ihre Organisation und KooperationspartnerInnen

Projekte können von folgenden Gruppen eingereicht werden:

Wählen Sie aus!*

Die hier eingereichten Ideen werden vertraulich behandelt.

Vielen Dank! Wir freuen uns über das Interesse am Projektfonds Arbeit 4.0 der AK Niederösterreich!



Kontakt

Kontakt

AK Niederösterreich
AK-Platz 1
3100 St. Pölten

Telefon: +43 5 7171
mailbox@aknoe.at