Steuersparwochen 2020 - abgesagt

Die Steuersparwochen-Termine (siehe Tabelle unten) finden aufgrund der Corona-Situation nicht statt. 

Diese Maßnahme ist notwendig, um unsere Mitglieder als auch unsere ExpertInnen und Experten zu schützen. Die Gesundheit geht vor.

Die AK Niederösterreich wird jene Mitglieder die sich für diese Bezirksstellen zu den Steuersparwochen angemeldet haben, informieren, dass das gewohnte Service nicht angeboten werden kann.

Die AK Niederösterreich ist intensiv bemüht, all jenen Mitgliedern die in diesen Bezirksstellen angemeldet waren, zu einem späteren Zeitpunkt die persönlichen Steuerberatunsggespräche wieder anbieten zu können.

Mit der Vergabe der Ersatztermine können wir erst beginnen, wenn ein Ende der Beschränkungen absehbar ist. Eine Information folgt, sobald es uns möglich ist, wieder persönliche Beratungstermine anbieten zu können. 

Damit alle Mitglieder trotz der aktuellen Situation gut beraten werden können, stehen die SteuerexpertInnen der AK Niederösterreich weiterhin telefonisch und per Email unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung: 

Steuer-Hotline: 05 7171 28000 (Mo - Fr von 8 - 13 Uhr) 
Email: steuerrecht@aknoe.at

Steuersparwochen in den AK Niederösterreich-Bezirksstellen

OrtSteuersparwocheAdresse
Amstetten - abgesagt16.04. bis 02.05.Wiener Straße 55
Baden - abgesagt02.03. bis 18.03.Elisabethstraße 38
Gänserndorf - abgesagt20.05. bis 23.05.Wiener Straße 7a
Gmünd - abgesagt28.05. bis 30.05.Weitraer Straße 19
Hainburg - abgesagt18.05. bis 19.05.Oppitzgasse 1
Hollabrunn - abgesagt04.05. bis 05.05.Brunnthalgasse 30
Horn - abgesagt25.05. bis 27.05.Spitalgasse 25
Korneuburg - abgesagt06.05. bis 09.05.Gärtnergasse 1
Krems - abgesagt11.05. bis 25.05.Wiener Straße 24
Lilienfeld - abgesagt02.06. bis 06.06.Pyrkerstraße 3
Melk - abgesagt02.03. bis 19.03.Hummelstraße 1
Mistelbach - abgesagt02.04. bis 06.04.Josef-Dunkl-Str. 2
Mödling - abgesagt22.04. bis 02.05.Franz-Skribany-G. 6
Neunkirchen - abgesagt07.04. bis 21.04.Würflacher Straße 1
Scheibbs - abgesagt26.05. bis 30.05.Burgerhofstraße 5
Schwechat - abgesagt11.05. bis 16.05.Sendnergasse 7
St. Pölten - abgesagt20.03. bis 15.04.ANZ, AK-Platz 1
Tulln - abgesagt04.05. bis 09.05.R. Buchingerstr. 27-29
Waidhofen/Thaya - abgesagt08.06. bis 10.06.Thayastraße 5
Wr. Neustadt - abgesagt19.03. bis 01.04.Babenbergerring 9b
Zwettl - abgesagt02.06. bis 06.06.Gerunger Str. 31

 

Lohnt sich die Arbeitnehmerveranlagung?

Hunderte Millionen Euro lassen die ArbeitnehmerInnen jedes Jahr beim Finanzamt liegen, weil sie die Arbeitnehmerveranlagung nicht machen. Dabei zahlt es sich aus: Die Veranlagung bringt im Schnitt mehrere hundert Euro. Die AK unterstützt Sie auch 2020 wieder bei Ihrer Arbeitnehmerveranlagung. 

Wenn Sie nur eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, lohnt sich die Arbeitnehmerveranlagung auf jeden Fall.

  1. Sie waren nicht das ganze Jahr berufstätig?
  2. Sie haben so wenig verdient, dass Sie keine Lohnsteuer, jedoch Sozialversicherungsbeiträge gezahlt haben?
  3. Sie waren AlleinverdienerIn/-erzieherIn und konnten den Absetzbetrag noch nicht geltend machen?
  4. Sie haben gesetzlichen Unterhalt für Kinder geleistet?
  5. Sie haben ein Kind in einer Kinderbetreuungseinrichtung?
  6. Sie pendeln täglich mehr als 20 km zur Arbeit bzw. können keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen?
  7. Sie studieren nebenberuflich oder haben sich in Ihrem Beruf weitergebildet?
  8. Sie haben Kirchenbeiträge gezahlt?
  9. Sie haben eine neu errichtete Wohnung gekauft oder ein Haus gebaut?
  10. Sie haben für eine Hilfsorganisation gespendet?

TIPP

Die Arbeitnehmerveranlagung kann fünf Jahre rückwirkend durchgeführt werden. Wer noch nie einen Steuerausgleich gemacht hat, für den zählen die Ausgaben ab 2015.



hol dir dein geld zurück!

Downloads


hol dir dein geld zurück!