Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Was ist eine Pauschalreise?

Viele Menschen buchen eine "Pauschalreise", weil ihnen dadurch längere Urlaubsvorbereitungen erspart bleiben. Meist sind solche Reiseangebote, die alles im Paket beinhalten, auch vergleichsweise recht günstig. Die Merkmale einer Pauschalreise sind, dass zwei (oder mehr) der folgenden Dienstleistungen kombiniert und zu einem Gesamtentgelt angeboten werden:

  • Beförderung
  • Unterbringung
  • Andere touristische Dienstleistung (z.B. Verpflegung)

Zusätzlich muss die Reise länger als 24 Stunden dauern oder eine Übernachtung beinhalten.

Beteiligte Personen

  • Reisender = Kunde
  • Reisebüro = Vermittler zwischen dem Reisenden und dem Reiseveranstalter. Das Reisebüro hat einen Anspruch auf eine Bearbeitungsgebühr und auf Ersatz der Barauslagen (z.B. Telefonate). Es hat die Aufgabe, den Reisenden zu informieren, zu beraten und aufzuklären und haftet für Beratungsfehler.
  • Reiseveranstalter: Mit ihm geht der Reisende den Vertrag ein.
  • Leistungsträger: z.B. Hotels, Fluglinien, Mietwagenunternehmen. Sie sind die Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters.

Reisekatalog

Wesentliche Grundlage und meist einzige Informationsquelle für eine Reise ist der Katalog des Reiseveranstalters. Deshalb sind die Grundsätze der Prospektklarheit, Prospektwahrheit und Prospektvollständigkeit von grundlegender Bedeutung.

  • Prospektklarheit: Der Reisende kann sich erwarten, dass Informationen dort stehen, wo sie sinngemäß hingehören. „Suchspiele“ muss er nicht veranstalten. Allgemeine Hinweise für das Zielgebiet oder Land darf der Reiseveranstalter zusammenfassen. Er muss jedoch bei der konkreten Leistungsbeschreibung darauf verweisen.
  • Prospektvollständigkeit: Dies bedeutet, dass im Katalog alle Umstände (positive und negative!) angeführt werden müssen, die für die Entscheidung des Reisenden wesentlich sein können.
  • Prospektwahrheit: Dies bedeutet, dass alles, was im Katalog/Prospekt beschrieben wird und mit Fotos dokumentiert wird, als zugesagte Eigenschaft gilt. Der Reiseveranstalter muss daher ein realistisches Bild von der Wirklichkeit vermitteln. Da die Kataloge schon lange Zeit im Voraus erstellt werden, kann es – etwa durch Umbauarbeiten – zu Abweichungen kommen. Darüber muss der Reisende jedoch aufgeklärt werden.

Für die im Katalog oder Prospekt zugesagten Leistungen muss der Reiseveranstalter auch einstehen. Wenn Leistungen nicht in der vereinbarten Form erbracht werden, liegt ein Mangel vor und der Reisende hat einen Anspruch auf Gewährleistung (verschuldensunabhängig).

Neben diesem Anspruch kann auch ein Schadenersatzanspruch entstehen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass den Reiseveranstalter oder einen seiner Erfüllungsgehilfen (Hotel, Fluglinie, Hotelangestellte,...) ein Verschulden am entstandenen Schaden trifft. Ob ein Schadenersatzanspruch besteht, ist vom Einzelfall abhängig und muss gesondert geprüft werden.

Für berechtigte Ansprüche aus Gewährleistung und/oder Schadenersatz hat der Reisende Anspruch auf Geldersatz. Ein Gutschein muss somit nicht akzeptiert werden (Ausnahme: wenn es sich um ein Kulanzangebot des Reiseveranstalters handelt).

Informationen vor Vertragsabschluss

Vorvertragliche Aufklärungspflichten treffen in der Regel das Reisebüro, außer der Reisende bucht direkt beim Reiseveranstalter. Zu den Aufklärungspflichten zählen Pass- und Visumerfordernisse, gesundheitspolizeiliche Formalitäten, Versicherungen, Zoll- und Devisenvorschriften usw.

Hinweis zu "fly only"

Bucht der Reisende nur den Flug („fly only“) oder nur das Quartier, dann handelt es sich um keine Pauschalreise. Es ist auch zu beachten, dass unter Umständen ausländisches Recht und ein ausländischer Gerichtsstand zur Anwendung kommen. Derartige Fälle sind gesondert zu prüfen.

Hinweis zu Internet-Buchungen

Obwohl es sich bei Internetbuchungen um einen Vertragsabschluss im Fernabsatz handelt, steht kein Rücktrittsrecht zu. Problematisch bei Buchungen im Internet ist, dass man noch leichter Verträge mit ausländischem Recht und mit einer ausländischen Gerichtsstandsvereinbarung abschließt.

Umbuchung und Preisänderung

Welche Preiserhöhungen oder Hotelwechsel sind bis zur Abreise noch gerechtfertigt?

Reisestorno und Versicherung

Tritt der Reisende den Urlaub nicht an, so sind meist Stornogebühren fällig.

Die Frankfurter Tabelle

In der Frankfurter Tabelle sind Reisepreisminderungen festgelegt. So können Sie herausfinden, wie viel Sie zurückverlangen dürfen.

Schlagworte: Pauschalreise
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links


Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK