FAQs zur fly Niki-Insolvenz

Ich habe bereits einen Flug bei fly Niki gebucht. Verfällt mein Ticket?

Aus heutiger Sicht, ja. Derzeit besteht aber die Hoffnung, dass fly Niki von einer anderen Fluglinie übernommen wird.

Muss ich mit Problemen bei meinem Rückflug rechnen?

Die österreichische Bundesregierung hat angekündigt, dass alle „gestrandeten“ Reisenden rückgeholt werden.

Ich habe einen Flug gebucht, kann ich zurücktreten?

Ein Rücktritts- oder Stornierungsgrund liegt aufgrund der Insolvenzeröffnung nicht vor.

Gibt es einen Unterschied zwischen direkten Buchungen bei fly Niki und Pauschalreisen?

Bei Pauschalreisen ist der Reiseveranstalter Ihr Vertragspartner und damit auch Ihr Ansprechpartner bei Problemen in der Abwicklung. Wer direkt bei fly Niki gebucht hat, wäre im Falle des Falles GläubigerIn im Insolvenzverfahren. Allerdings sind die Aussichten, hier noch einen Teil der Ticketkosten zurück zu bekommen gering.

Werden Flüge storniert und werden mir Folgekosten ersetzt?

Vollkommen unabhängig vom Insolvenzverfahren werden Flüge immer wieder storniert. Die Folgekosten von Flugstornierungen, zum Beispiel Kosten für Mietautos, Hotels, Ausflüge und ähnliches, werden nicht ersetzt. 

Wie stelle ich Forderungen im Insolvenzverfahren?

Forderungen im Insolvenzverfahren der NIKI Luftfahrt GmbH können beim Landesgericht Korneuburg gestellt werden. Für die Forderungsanmeldung ist eine Eingabengebühr in Höhe von 23 Euro zu entrichten.

Kontaktdaten: 
Landstr. Hauptstr. 1a, Ebene 07, Top 09 
1030 Wien
Tel.: +43 1 2125500
E-Mail: insolvenzverwaltung.niki@ulsr.at

Tipp/Hinweis/Achtung

Anmeldungsfrist: 14. Februar 2018


Fragen

Unsere Konsumenten-ExpertInnen erreichen Sie unter 05 7171-23000.

Kontakt

Konsumentenschutz

Mo - Fr: 8 - 13 Uhr 

Telefon: +43 5 7171 23000

E-Mail