Fake-Urkunden per Mausklick

Sehr günstig bieten derzeit Unbekannte auf einer einschlägigen Internetseite täuschend echt wirkende Zertifikate zum Kauf an. Ob Meisterbrief, Maturazeugnis, Bachelorurkunde oder Doktortitel – nur ein paar Mausklicks und KonsumentInnen halten das gewünschte Zeugnis in Händen. Dass sie sich damit möglicherweise sogar strafbar machen, ahnen sie oft nicht. Wer eine falsche Urkunde erwirbt und sie zum Einsatz bringt, riskiert nicht nur Geldstrafen. Aufgrund von Urkundenfälschung können sogar Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr verhängt werden.

Verkäufer unbekannt

Nach den Urhebern sucht man auf der Homepage vergeblich. Es gibt kein Impressum, das darüber Aufschluss gibt, wer die Dokumente vertreibt. Und auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind fehlerhaft, ein Hinweis auf das KonsumentInnen bei Online-Käufen zustehende Rücktrittsrecht finden sich ebenso nirgends.

Die ExpertInnen der AK Niederösterreich bestätigen, dass die Diplome täuschend echt wirken – vom Kauf raten sie allerdings dringend ab.

Kontakt

Konsumentenschutz

Mo - Fr: 8 - 13 Uhr 

Telefon: +43 5 7171 23000

E-Mail