Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Kapitalsparbuch

Kapitalsparbücher zeichnen sich vor allem durch die Fixzinssätze auf die gesamte vereinbarte Laufzeit aus. Die Zinsbandbreiten sind unterschiedlich. 

TIPP

Vergleichen Sie die Konditionen, das lohnt sich. Es gilt: Je länger der Anlagezeitraum und je höher der angelegte Betrag, desto wichtiger ist der sorgfältige Zinsvergleich. Und je länger die Bindefrist, desto höher der Zinssatz. Achten Sie auf die Mindesteinlagen. Die Bandbreite reicht von zehn bis 50.000 Euro.

Spesen und vorzeitige Auflösung

Achten sollten KonsumentInnen auf Schließungsspesen. Sie können den Betrag am Ende der Laufzeit schmälern. Schließungsspesen sind verhandelbar. Sie entfallen oft, wenn Sie Spargeld wieder veranlagen.

Wird das Kapitalsparbuch vorzeitig aufgelöst, verringern sich jedenfalls die Zinsen. Laut den gesetzlichen Bestimmungen werden bei einer vorzeitigen Abhebung Vorschusszinsen in Höhe von einem Promille pro Monat der nicht eingehaltenen Bindungsdauer fällig. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank über die genauen Abzüge.

TIPP

Das sollten Sie noch beachten!

  1. Verhandlungsspielraum gibt es insbesondere bei Sparbüchern mit Bindungsfrist und bei täglich fälligen Sparbüchern.

  2. Kontrollieren Sie bei Sparbüchern laufend die variablen Zinsen und verhandeln Sie nach. Ein Blick auf das Angebot der Konkurrenz kann für Verhandlungen nützlich sein! Einen Vergleich bietet Ihnen unser AK Bankenrechner.

  3. Überprüfen Sie die Bindungsfristen! Sie sollten sich fragen, ob die Bindungsfristen Ihrem Veranlagungszweck (Notpolster, Sparen für Wohnung oder Enkerl etc.) angepasst sind und wie rasch das angelegte Geld benötigt wird.

  4. Achten Sie auf die Vorschuss-Zinsenfalle! Besitzer von gebundenen Sparbüchern sollten fragen, wann Beträge vorschusszinsenfrei behoben werden können.


Spar­buch

Das Sparbuch ist eine der beliebtesten Spar­for­men der Ös­ter­rei­cher. Die Bedingungen der verschiedenen Sparbuchformen können Sie hier nachlesen.

Bausparen

In Ös­ter­reich gibt es 4 Bau­spar­kas­sen, die mit un­ter­schied­li­chen Kon­di­tio­nen um KundInnen werben. Darauf sollten Sie bei der Wahl achten.

Ein­la­gen­si­che­rung

Sparer wollen, dass ihre Einlagen sicher sind – auch, wenn eine Bank zahlungsunfähig wird. Einlagensicherung ist deshalb für Banken verpflichtend.

Schlagworte: Festgeld, Kapitalsparbuch
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links


Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK