Betriebskosten der Eigentumswohnung

Bei Eigentumswohungen zählen im Unterschied zu Mietwohnungen nicht nur die laufenden Zahlungen für z.B. Wasser, Müllabfuhr oder Hausbetreuung zu den Betriebskosten, sondern alle Aufwendungen für die Liegenschaft. Also auch Ausgaben für Erhaltungsarbeiten, Beiträge für Rücklagen, Annuitätenzahlungen, die Errichtung von Gemeinschaftsanlagen (z.B. Kinderspielplatz auf der Grünfläche), usw.

Bis 30. Juni jeden Jahres muss der Verwalter jedem Wohnungseigentümer eine detaillierte schriftliche Abrechnung schicken.

Überprüfung durch Bezirksgericht

Hat ein Wohnungseigentümer Einwendungen gegen die Abrechnung, so kann er die vom Verwalter gelegte Abrechnung beim Bezirksgericht überprüfen lassen, wobei die jeweiligen Mängel angeführt werden müssen.

Kontakt

Wohnrechtsberatung 

Mo - Fr: 8 - 13 Uhr
Tel.: +43 5 7171 23333 

Email

Das könnte Sie auch interessieren

Ein typischer Wiener Altbau - Zu hohe Mieten machen das Wohnen kaum noch leistbar! © Kalle Kolodziej, Fotolia

Aufgaben der Hausverwaltung

Verwaltung von Wohnungseigentumsobjekten: Von der jährlichen Abrechnung bis zur Vorausschau

Baugewerbe - Beschäftigte klagen © pictonaut, fotolia.com

Sanierungen im Wohnungseigentum

Welche Rechte haben Sie als Wohnungseigentümer bei Sanierungen?

Stift und Formulare © Friedberg, Fotolia.com

Nebenkosten beim Wohnungskauf

Mit diesen Nebenkosten müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Eigentumswohnung kaufen.