Notebooks: Die mobile Mittelklasse im Test

Aktuelle Mittelklasse-Modelle mit Bildschirmdiagonalen von 15,6 bzw. 17,3 Zoll (rund 39 bzw. 44 cm) wurden von Stiftung Warentest geprüft. Die Preisspanne reicht von 460 bis 1.099 Euro. 


Ergebnis

Die Leistung betreffend kann diese Notebook-(Preis-) Klasse durchaus mit aktuellen Desktop-PCs mithalten und sie ohne weiteres ersetzen. Im Detail sollten Sie sich dennoch überlegen, welche Ausstattungsmerkmale Ihren persönlichen Anforderungen entsprechen.

Ausstattungsmerkmale

Einen HDMI-Anschluss für einen externen Monitor, Fernseher oder Projektor bieten alle getesteten Modelle; ebenso einen LAN-Port für die kabelgebundene (und damit stabilere) Netzwerkverbindung, WLAN und Bluetooth für kabellose Verbindungen, einen Kopfhöreranschluss sowie einen Kartenleser für SD-Karten (bis zu 256 GB). Die Bildschirmauflösung ist mit 1920 x 1080 Pixel ebenfalls einheitlich und in Bezug auf die Videowiedergabe unter der Bezeichnung „Full-HD“ geläufig. 

SSD- oder HDD Festplatten

Beim internen Speicher muss zwischen schnelleren SSDs und klassischen mechanischen Festplatten (HDDs) mit größerer Kapazität unterschieden werden. Das Betriebssystem läuft auf SSDs deutlich runder – wer jedoch größere Mengen an Fotos, Videos oder Musik speichern will, stößt bei 256 Gigabyte schnell an Grenzen und muss sich gegebenenfalls mit einer SD-Karte oder einem externen Laufwerk behelfen. Die besseren Notebooks haben beide Datenträger-Varianten verbaut, sodass keine Kompromisse eingegangen werden müssen.

Betriebssystem

Als Betriebssystem wird vorwiegend eine Windows-10-Home-Lizenz mitgeliefert. Lediglich ein Modell wird mit der Windows-10-Pro-Version ausgeliefert, die unter anderem eine integrierte Festplattenverschlüsselung bietet.

Akku

Bei der Akkulaufzeit gibt es erstaunliche Unterschiede, beginnend bei 2,5 Stunden bis hin zu mehr als 6 Stunden, wobei neben der Rechenauslastung bzw. den laufenden Anwendungen auch die Helligkeitseinstellung des Bildschirms immer einen entscheidenden Faktor für den Stromverbrauch darstellt. Bei den wenigsten Notebooks ist der Akku auswechselbar.

Fazit

Leistungstechnisch kann diese Notebook-(Preis-)Klasse durchaus mit aktuellen Desktop-PCs mithalten und sie ohne weiteres ersetzen. Im Detail sollten Sie sich dennoch überlegen, welche Ausstattungsmerkmale am besten den persönlichen Anforderungen entsprechen.

Testsieger

Asus VivoBook 15 X542UN-DM242T / 15,6 Zoll

Laptop Asus VivoBook 15 X542UN-DM242T ©  , STIFTUNG WARENTEST
Asus VivoBook 15 X542UN-DM242T © , STIFTUNG WARENTEST

Das Asus VivoBook überzeugt mit solider Ausstattung und guter Leistung. Auch Tastatur und Verarbeitung stimmen. 

HP 15-bs120ng

Laptop HP 15-bs120ng ©  , STIFTUNG WARENTEST
HP 15-bs120ng © , STIFTUNG WARENTEST

Office-Gerät mit guter Ausstattung und Handhabung. Der Akku hält lange und ist auswechselbar. Keine Unterstützung für 5-GHz-WLAN, permanent aktiver Lüfter. 

Lenovo Ideapad 520-15IKB (81BF00B9GE)

Laptop Lenovo Ideapad 520-15IKB (81BF00B9GE) ©  , STIFTUNG WARENTEST
Lenovo Ideapad 520-15IKB (81BF00B9GE) © , STIFTUNG WARENTEST

Günstigstes 15-Zoll-Gerät mit Intel i7-Prozessor und guter Speicher- und Grafikausstattung. Lange Ladedauer von 3 Stunden und kein optisches Laufwerk.

Acer Aspire 5 A517-51G-80LF (NX.GSXEG.008): 17,3 Zoll

Laptop Acer Aspire 5 A517-51G-80LF (NX.GSXEG.008) ©  , STIFTUNG WARENTEST
Acer Aspire 5 A517-51G-80LF (NX.GSXEG.008) © , STIFTUNG WARENTEST

Testsieger unter den 17-Zoll-Geräten mit gutem Display und schnellem Intel i7-Prozessor. Recht schwergewichtig, dafür mit langer Akkulaufzeit.

Downloads

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz

Mo - Fr: 8 - 13 Uhr 

Telefon: +43 5 7171 23000

E-Mail