DAS HABEN WIR FÜR UNSERE MITGLIEDER 2018 ERREICHT!

"Einvernehmliche Auflösung" im Krankenstand

AK Niederösterreich verhalf Leiharbeiter zu seinem Geld.

10.000 Euro Kündigungsentschädigung für 59-jährigen Angestellten

Chef hatte Wiedereinstellungszusage im Rahmen einer einvernehmlichen Auflösung nicht eingehalten.

19-jähriger Kfz-Techniker zu Unrecht gekündigt

Unternehmen hatte gesetzlichen Kündigungsschutz wegen Präsenzdienst ignoriert. Firma musste 15.600 Euro nachzahlen.

31 Wochenstunden gearbeitet, nur 20 bezahlt bekommen

Restaurantbesitzer enthielt Teilzeitbeschäftigter ein Drittel des Lohns vor: AK Niederösterreich schritt ein.

AK Niederösterreich hilft Koch

53-Jähriger arbeitete fast 80-Stunden pro Woche, viele Überstunden unbezahlt – AK-Wieser: „Haben 2.200 Euro für 53-Jährigen geholt."

Assistentin musste (Ex-)Chef viermal klagen

Präsident Markus Wieser: "Angestellte bekam 18.000 Euro nachbezahlt."

Chef bezichtigte Schwangere des Diebstahls

AK Niederösterreich holte 10.000 Euro für werdende Mutter.

Firmenauto vom Mindestgehalt abgezogen

AK Niederösterreich erreicht Nachzahlung von 3.300 Euro. AK Präsident Wieser: „Sachbezug darf KV-Mindestgehalt nicht schmälern.“

Fixgehalt zu niedrig: 58-Jähriger bekam 8.300 Euro nachbezahlt

AK-Wieser: Handelsangestellter hatte wegen niedrigen Fixums und geringer Provisionen keine Chance auf KV-Mindestgehalt.

Geschäftsführer erfand Entlassungsgründe gegen Schwangere

AK-Wieser: „Wir erkämpften mehr als 19.000 Euro für die Dienstnehmerin.“

Kein Lohn mehr für Koch kurz vor Pensionierung

AK Niederösterreich erkämpft 37.500 Euro für Mistelbacher

Pensionist (81) über verlustreiche Lebensversicherung verärgert

4.000 Euro eingezahlt - nach 10 Jahren nur noch 550 Euro wert.

Unternehmen "vergaß" auf Abfertigung für Witwe

AK Niederösterreich holt mehr als 8.000 Euro für Hinterbliebene.