Mietvertrag läuft aus

Sie haben eine Wohnung gemietet und die Frist, die in dem Mietvertrag angeführt ist, endet bald? 

=> Nehmen Sie bitte so rasch wie möglich mit dem Vermieter Kontakt auf und klären Sie, ob er einer Verlängerung des Vertrages zustimmt! 

Die Wohnungssuche ist in der jetzigen Situation nicht zumutbar. Sie müssten sich Wohnungen ansehen, ihre Lage und Umgebung. Dazu muss man sich im öffentlichen Raum aufhalten. Das ist nicht nur gesundheitsgefährlich, sondern derzeit aufgrund der Corona-Maßnahmen auch verboten. 

Es gibt eine Sonderreglung zu § 29 MRG über die ausnahmsweise Möglichkeit zur Verlängerung von Wohnungsmietverträgen auf eine kürzere Zeit als drei Jahre.
Diese Möglichkeit gibt es also nur für Wohnungsmietverträge, die nach dem 30. März und vor dem 1. Juli 2020 ablaufen.
Hier kann einvernehmlich eine schriftliche Verlängerung, ausnahmsweise auch auf kürzer als drei Jahre, aber maximal bis 31. Dezember 2020, vereinbart werden.
Achtung: die Zustimmung des Vermieters ist notwendig! 

Zumindest aber sollten sie einen Räumungsaufschub bis ins Jahr 2021 gewähren. 

Sollte der Vermieter auf der Rückstellung der Wohnung zum vereinbarten Endtermin bestehen, müsste er gegen Mieter, eine Räumungsklage oder eine Räumungsexekution (wenn schon ein gerichtlicher Übergabsauftrag vorliegt) einbringen. Bis ein solches Verfahren gerichtlich entschieden ist, vergehen jedenfalls derzeit einige Monate. 

Gerade in Zeiten wie diesen sollte man auf Gemeinsamkeit und Miteinander setzen. 

Das Team der Wohnrechtsberatung hilft Ihnen gerne weiter:

Mail: mietrecht@aknoe.at
Telefon: 
05 7171 23000

und informiert Sie über die rechtliche Lage bezüglich ihrer gemieteten Wohnung. 

Kontakt

Kontakt

Arbeits- und Sozialrecht 

Mo - Fr: 8 - 19 Uhr

Telefon: +43 5 7171 22000

E-Mail